Esther Duflo

Ökonomie der Armut

Geburtsjahr

1972

Nationalität

FR

Wissensgebiet

Ökonomie

Esther Caroline Duflo (* 25. Oktober 1972 in Paris) ist eine französische Ökonomin und Hochschullehrerin am Massachusetts Institute of Technology, wo sie die Abdul-Latif-Jameel-Professur für Armutsbekämpfung und Entwicklungsökonomie innehat. Der Schwerpunkt von Duflos Forschung liegt auf mikroökonomischen Themen in Entwicklungsländern, darunter das Verhalten von Haushalten, Bildungspolitik, Zugang zu Finanzdienstleistungen, Gesundheitspolitik und die Bewertung wirtschaftspolitischer Maßnahmen.
The Economist zählte sie 2008 zu den acht einflussreichsten Ökonomen der Welt. Das Magazin Time zählte sie 2011 zu den 100 einflussreichsten Personen der Welt. Ihr Buch Poor Economics wurde von der Financial Times zum Wirtschaftsbuch des Jahres 2011 erklärt. US-Präsident Barack Obama hat am 21. Dezember 2012 angekündigt, sie in den präsidentialen Beratungsrat für globale Entwicklung zu berufen. Ihre Aufgabe besteht darin, den US-Präsidenten und hochrangige Mitglieder der Regierung zu beraten. Linke Kritiker werfen ihr vor, die Disziplinierung der Armen statt gesellschaftlicher Veränderungen zu vertreten. Die makroökonomischen und politisch-strukturellen Ursachen der Armut seien kein Gegenstand ihrer Analyse und sie wolle keine Umverteilung der gesellschaftlichen Ressourcen zugunsten der Armen.

Wikipedia

Global
164
Ranglisten20162015201420132012
164188692339
88